Cane-Fu

Die Überraschung, wenn

Regenschirm oder Gehstock

zur Selbstverteidigung genutzt werden

neues Flyerbild 4_5_182222_edited.png

ICF

steht für: Initiative Cane-Fu
Die ICF wurde 2020 von Dr. Jan Fitzner gegründet und ist ein Zusammenschluss
deutscher Cane-Fu-Lehrender, welche die Selbstverteidigung mit dem Regenschirm oder Gehstock in besonderer Abstimmung auf die Fähigkeiten und Altersgruppen der Übenden unterrichten.

media.media.d2fde3d9-fee8-4f4b-be2a-a5c03b49e884.original1024.jpg
Kampfsportpraxis

Cane-Fu leitet sich als Wortspiel ab von dem chinesischen Begriff "Kung-Fu", der heutzutage allgemein für asiatische Kampfkünste steht, und dem englischen Wort "cane", das Gehstock oder Spazierstock bedeutet.

Doch ist ein Regenschirm im Sinne der Selbstverteidigung einem Spazierstock so ähnlich, dass sich die Techniken - von kleinen Modifikationen abgesehen - problemlos von einem Gegenstand auf den anderen übertragen lassen.

Cane-Fu wird jedoch nicht einfach mit "Spazierstock-Kampf" übersetzt, sondern wir verstehen unter Cane-Fu ausdrücklich die Selbstverteidigung von Menschen, die zu diesem Zweck ihren Gehstock oder Regenschirm benutzen.

66.png
  • Facebook
  • YouTube
  • Instagram